Grüner Bezirksverband Oberbayern gegründet

Markus Büchler aus Oberschleißheim und ich wurden als Vorsitzende gewählt

Markus Büchler, langjähriger Sprecher des Kreisverbandes München-Land und Grüner Kommunalpolitiker aus Oberschleißheim, und ich wurden von den Delegierten als Bezirksvorsitzende gewählt.
Weitere Vorstandsmitglieder sind Antje Wagner (Landkreis München) und Dr. Max Döring (München). Darüber hinaus wurden auch die Mitglieder des Regionalbeitrates gewählt.

Meine Bewerbungsrede hier zum Nachlesen:

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

vor zwei Jahren haben einige Grüne in einem LDK-Antrag eine Strukturreform für unseren Landesverband gefordert. Mit dem Ziel einer besseren Vernetzung der Kreisverbände und mehr Repräsentanz für alle Regionen Bayerns in den Landesgremien. Zu dieser Gruppe gehörte auch ich. Und ich freu mich sehr, heute dabei zu sein bei der Gründung unseres Bezirksverbandes Politik beginnt mit der Wahrnehmung der Wirklichkeit. Und die beginnt nicht im Landtag. Sondern vor Ort, in den Kreisverbänden. Eure Erfahrungen und Anliegen sollen mehr Einfluss auf die Landesebene bekommen. Dazu will ich gerne beitragen, deshalb kandidiere ich heute als Bezirkssprecherin! Ich möchte mich einsetzen, damit auch die Stimmen der Grünen Jugend in Oberbayern immer gut gehört werden. Wir brauchen eine starke und unbequeme Grüne Jugend. Denn bequem dürfen wir es uns nicht machen, bequem dürfen wir nie sein bei dieser CSU! Jetzt, vor den nächsten Wahlkämpfen, ist der richtige Zeitpunkt, unsere Arbeit und die interne Kommunikation selbstkritisch zu analysieren: Was unsere Diskussionskultur betrifft und auch die Willkommenskultur neuen Mitgliedern brauchen wir noch Eure Ideen! Wir müssen politischen Talenten in unseren Reihen die Chance geben, Erfahrungen zu sammeln auf der politischen Bühne. Eine ausgewogene Mischung zwischen Jung und Alt, neuem und erfahrenem Personal in Ämtern und Mandaten ist notwendig. Nur dann bleiben wir als Partei authentisch! Ich möchte auch besonders Frauen in Oberbayern unterstützen, sich kräftig bei uns einzumischen. Oft ergibt sich die Situation, dass Frauenplätze zu besetzen sind, aber keine da ist, die sich traut. Diese Selbstzweifel überwinden, sich zusammenschließen und zusammenhalten, sich nicht unterbuttern lassen – dabei würde ich euch gerne zur Seite stehen. Die CSU beschränkt sich in ihrer Wahrnehmung der Wirklichkeit auf Pegida-Parolen. Söder und Seehofer stellen das Grundrecht auf Asyl in Frage und betreiben damit Stimmenfang für die AfD. Wer erwartet, dass Menschen, die bei uns Schutz suchen, sich an unsere Rechte und die Deutsche Leitkultur halten, muss sich zuerst selber an unser Grundgesetz halten. Flüchtlinge nicht zurückzuweisen ist ein völkerrechtlicher Grundsatz der Genfer Flüchtlingskonvention und der Europäischen Menschenrechtskonvention. Daran ist nicht zu rütteln, auch nicht vor dem Verfassungsgericht. Zumindest dann nicht, wenn man ein Rechtsstaat bleiben möchte! Die Deutsche Leitkultur ist außerdem sowieso ein reaktionäres Hirngespinst. Alle Menschen, die bei uns leben, gestalten unsere Kultur mit, gottseidank nicht nur die CSU. Die Flüchtlingsströme stellen uns vor große logistische Herausforderungen. Aber gemeinsam schaffen wir das: Wir wollen dazu beitragen, dass Hilfsbereitschaft und Empathie für Flüchtlinge stärker sind als Fremdenangst. Bayern soll eine Gesellschaft der Willkommenskultur bleiben. Und genau dafür braucht es uns, unsere grünen Werte. Jeden und jede Einzelne von uns als Helferinnen und Helfer an den Bahnhöfen; als Ehrenamtliche in den Aufnahmelagern; als individuelle Unterstützung für Flüchtlinge bei ihrem neuen Leben in Bayern. Es gibt noch viele weitere Themen, die mir wichtig sind: Z.B. Mehr Unterstützung für Alleinerziehende und Familien oder gute Rahmenbedingungen für unsere Kinder von der Kita bis zu Schule. Auch grüne Antworten auf den Strukturwandel in den Regionen liegen mir am Herzen. Da geht’s um eine bessere Verkehrsanbindung, um die Nahversorgung, um dezentrale Kitas, Kultur- und Sportangebote! Wenn ihr mich heute wählt, wird es mir als eurer Bezirkssprecherin allerdings in erster Linie um Themen gehen, die Euch wichtig sind. Darum, euren Ideen und Vorschlägen zuzuhören. Wir – das heute zu wählende Team – sind die Verstärker eurer Anregungen in den Landesverband. Verstärker eurer Arbeit vor Ort. Und ich würde mich sehr gerne als Bezirksvorsitzende für eure Anliegen einsetzen, für selbstbewusste Grüne in Oberbayern! Oberbayern ist groß und vielfältig und diese Vielfalt soll sich auch im Bezirksvorstand wiederspiegeln. Da passt es wunderbar, dass Markus aus der Region 14 kommt und ich aus der Region 10. Zur Region 10 gehören Pfaffenhofen, Schrobenhausen, Neuburg, Eichstätt und auch Ingolstadt, meine Heimat, die ich teilen muss mit Seehofer und Haderthauer und einem rabenschwarzen Oberbürgermeister. Schlimmer geht’s nimmer für eine Grüne in Bayern! Über eure Unterstützung würde ich mich sehr freuen, ich will gerne viel Zeit und Herzblut investieren für unsere gemeinsamen grünen Ziele!

« zurück