15.03.2011  

Schriftliche Frage

Verwaistes Referat „Kulturelle Bildung“

Anlässlich der Antwort der Bundesregierung auf eine  schriftliche Fragen (3/50) zum Thema „Verwaistes Referat „Kulturelle Bildung“ erklärt Agnes Krumwiede, Sprecherin für Kulturpolitik der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

Das Referat 326 „Kulturelle Bildung“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung ist seit langem verwaist. Es stellt sich die Frage, wie wichtig der Bundesregierung „Kulturelle Bildung“ eigentlich ist, wenn sie in ihren eigenen Ministerien keine angemessen Strukturen schafft und die Besetzung wichtiger Positionen verschleppt.

Auf die schriftliche Frage, ob „die Bundesregierung das Referat 326 „Kulturelle Bildung“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung plant zeitnah federführend neu zu besetzen (…)?“ antwortet die Bundesregierung lapidar: „Die Leitung des genannten Referats wird zeitnah durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bestellt werden.“ Wann und wie die Neubesetzung des Referats vollzogen wird, bleibt völlig unklar!!

Die Antwort zeigt, dass der Bundesregierung wenig an der Ausschöpfung des Potenzials kulturelle Bildung liegt. Kulturelle Bildung muss gestärkt werden, damit junge Menschen sich zu selbstbestimmten und gestaltungsfähigen Persönlichkeiten entwickeln können. Ein verwaistes Referat spiegelt  hingegen eine kultur- und bildungspolitische Ignoranz wider und  bestätigt die absolut falsche Prioritätensetzung in der Kultur- und Bildungspolitik der Bundesregierung.

Die schriftliche Frage und die Antwort der Bundesregierung finden Sie hier

« zurück